»Es gibt einen Unterschied zwischen ausreden lassen und zuhören.«

Johannes Marquard

Johan­nes Mar­quard hat am Leib­niz-Insti­tut für Fest­kör­per- und Werk­stoff­for­schung in Dres­den eine Aus­bil­dung zum Indus­trie­me­cha­ni­ker für Fein­ge­rä­te­bau absol­viert und anschlie­ßend Kom­mu­ni­ka­ti­ons­psy­cho­lo­gie mit Schwer­punkt Bera­tungs­psy­cho­lo­gie an der Hoch­schu­le Zittau/Görlitz stu­diert. Bereits wäh­rend des Stu­di­ums begann er als Trai­ner für das Deut­sche Rote Kreuz und als Coach im Bera­ter­netz­werk Pro­zess­psy­cho­lo­gen zu arbei­ten. Seit 2016 ist Herr Mar­quard als frei­er Trai­ner, Mode­ra­tor und Super­vi­sor vor allem für Hel­fer­be­ru­fe (Ret­tungs­dienst, Feu­er­wehr, Pfle­ge) tätig. Wei­ter­hin erhielt er eini­ge Lehr­auf­trä­ge an der Hoch­schu­le Zittau/ Gör­litz, der Hoch­schu­le Mitt­wei­da sowie der Lan­des­ret­tungs­schu­le Dres­den. Neben die­ser Tätig­keit besucht er den Master‑Studi­en­gang Psy­cho­lo­gie: Human Per­for­mance in Socio-Tech­ni­cal Sys­tems (M. Sc.) im 4. Fach­se­mes­ter an der TU Dres­denIm Jahr 2018 schloss Herr Mar­quard erfolg­reich eine Aus­bil­dung zum Kri­sen­in­ter­ven­ti­ons­be­ra­ter und Not­fall­seel­sor­ger ab und ist seit dem ehren­amt­lich im akti­ven Ein­satz­dienst des Kri­sen­in­ter­ven­ti­ons­teams in Dres­den.

 

Pro­fil:

Trai­nings / Work­shops / Semi­na­re: Kommunikation/Gesprächsführung in Hel­fer­be­ru­fen (Ret­tungs­dienst, Feu­er­wehr, Pfle­ge, Sozi­al­be­treu­ung, Migration/Asyl etc.), Wei­ter­bil­dun­gen Pra­xis­an­lei­ter Gesund­heits­fach­be­ru­fe und Pfle­ge­dienst­lei­ter, wei­te­re The­men: Emo­tio­nen /  Emo­ti­ons­ent­ste­hung / Emo­ti­ons­re­gu­la­ti­on / emo­tio­na­le Kom­pe­ten­zen, alters- und alterns­ge­rech­te Füh­rung

Super­vi­si­on für Hel­fer­be­ru­fe: ins­be­son­de­re für Sozi­al­be­treu­er in Geflüch­te­ten­un­ter­künf­ten, Ret­tungs­dienst, Feu­er­wehr

Mode­ra­ti­on von Klau­sur­ta­gun­gen etc.

Teament­wick­lung: Kon­flikt­be­ar­bei­tung, Ent­wick­lung Schnitt­stel­len­kom­mu­ni­ka­ti­on

 

Vor­trags­the­men:

The Show must go on – sicher im Umgang mit Emo­tio­nen im Ein­satz

Kon­flik­te lösen – mutig und unvoll­kom­men

Das haben wir schon immer so gemacht“ vs. „Fri­scher Wind“ – Füh­ren im demo­gra­phi­schen Wan­del 

Psy­chi­sche Ers­te Hil­fe für Lai­en und pro­fes­sio­nel­le nicht-psy­cho­lo­gi­sche Hel­fer

Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung psy­chi­scher Belas­tung – Im Span­nungs­feld zwi­schen Pflicht und Poten­zi­al


Unser Team