Bücher

Liebe ist eine Entscheidung

Man kann sich so lan­ge bie­gen, bis man bricht.
Die Fra­ge ist, wann „Bie­gen“ auf­hört und „Bre­chen“ beginnt.

Die Kultur der Hinterfragung

Wir bli­cken mit Sor­ge auf die gegen­wär­ti­gen Ver­hält­nis­se in Deutsch­land. Einer­seits wer­den Dis­kus­sio­nen immer pola­ri­sie­ren­der geführt. Ande­rer­seits sagen vie­le Men­schen nicht mehr laut, was sie denken.

Beziehungsorientierte Didaktik

In die­sem Buch gehen wir der Fra­ge nach, wel­che Lehr­me­tho­den und didak­ti­schen Model­le Hoch­schul­leh­rer anwen­den kön­nen, um der zuneh­men­den Inter­na­tio­na­li­sie­rung an Uni­ver­si­tä­ten und Hoch­schu­len eben­so gerecht zu wer­den wie den sich ver­än­dern­den Inter­es­sen und Lern­ver­hal­tens­wei­sen jun­ger Menschen.

Proaktive Handlungen in der öffentlichen Verwaltung

Ich habe mich als For­scher mit der Fra­ge beschäf­tigt, unter wel­chen Umstän­den Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­ter und ‑füh­rungs­kräf­te enga­giert blei­ben und „pro­ak­tiv“ han­deln, und unter wel­chen Umstän­den sie dies nicht tun, son­dern in „Dienst nach Vor­schrift“ ver­fal­len oder gar „inner­lich kündigen“.